Es geht wieder los!

Es geht wieder los!

 

Am Samstag, den 23.9.17, 20 Uhr beginnt für die Männer des VC Dresden die Saison 2017/18 in der Dritten Liga Ost. In der Sporthalle Gymnasium Bürgerwiese empfangen die Donat-Männer den VC Gotha.

Die Thüringer scheiterten in der vergangenen Saison mit einem 2. Platz nur knapp am Aufstieg in die 2. Bundesliga. Sie gehören auch in dieser Saison wieder zu den ernsthaften Aufstiegskandidaten, auch wenn in der Sommerpause sechs Spieler die Mannschaft verließen. Aber der erfolgreiche Coach Jörg Schulz formierte um den erfahrenen Diagonalangreifer Marcel Herrmann eine neue starke Mannschaft, die am vergangenen Samstag bei ihrem ungefährdeten 3:0-Auftaktsieg gegen den VC Zschopau ihre Klasse nachdrücklich bewies. Sie gehen auch am Samstag in Dresden als Favorit in dieses Spiel.
Im Gegensatz zu den Thüringern ist dieses Spiel für die neu formierte Mannschaft des Zweitliga-Absteigers VC Dresden die erste echte Standortbestimmung für die neue Saison in der Dritten Liga Ost. Trainer Marco Donat musste den Weggang eines großen Teiles seiner Leistungsträger kompensieren und setzt nun vor allem auf junge talentierte Nachwuchsspieler aus dem eigenen Verein.

 

Mit VC-Trainer Marco Donat führten wir das folgende Gespräch:

 

Infolge von Abgängen mehrerer Leistungsträger musstest Du für die neue Saison eine neue Mannschaft mit vielen jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs aufbauen. Wie bist Du mit dem aktuellen Entwicklungsstand des Teams zufrieden?

Wir müssen ja praktisch komplett eine neue Mannschaftsstruktur entwickeln, und die jungen Spieler müssen sich erst an das höhere Niveau der Dritten Liga gewöhnen. Das ist ein Prozess, der sich über die Saison hinziehen wird. Unter diesen Gesichtspunkten bin ich punktuell mit dem aktuellen Entwicklungsstand zufrieden, aber vor uns liegt noch viel Arbeit.

 

Mit welchem Ziel geht Ihr in die neue Saison?

Wir wollen alle unsere Spieler so schnell wie möglich in die Mannschaft integrieren. Unserem treuen Publikum wollen wir attraktiven Volleyball bieten und natürlich möglichst viele Spiele gewinnen. Für die Zukunft ist es wichtig, dass es uns gelingt, einen Spielerstamm zu haben, der über mehrere Jahre zusammenspielt.

 

Welche Teams siehst Du als Favoriten in dieser Liga?

Der VC Gotha ist für mich der Topfavorit, auch wenn sie in der Sommerpause einige Abgänge kompensieren mussten. Auch Oelsnitz erwarte ich mit vorn. Die Mannschaft hat sich gut verstärkt. Wer sich dann noch mit an der Tabellenspitze etabliert, wird sich nach einigen Spieltagen herauskristallisieren. Da ist aktuell keine belastbare Prognose möglich.

 

Da geht es ja gleich in Eurem ersten Spiel gegen den vermeintlichen Top-Favoriten?

Ja, das ist so. Das kann man sich nicht auswählen. Das hat aber den Vorteil, dass unsere jungen Spieler schon im ersten Spiel erkennen, wo in dieser Liga „der Hammer hängt“.

 

Was ist Eure Zielstellung für dieses Spiel?

Im Hinblick auf die gesamte Saison müssen wir uns als Team weiter finden. Wir haben zuletzt im Training viele Spieleinheiten absolviert, um unser taktisches Konzept zu festigen. Auch wenn Gotha der klare Favorit ist, werden auch wir in diesem Spiel unsere Chancen bekommen. Diese müssen wir nutzen und hoffen dabei natürlich auf die kräftige Unterstützung unseres Publikums.

 

Was sagst Du zu den beiden Eröffnungsspielen Gotha-Zschopau und Oelsnitz-Taufkirchen (jeweils 3:0) am 16.9.17?

Das sind an sich die erwarteten Ergebnisse. Wie schon gesagt, Gotha ist der Topfavorit dieser Liga. Oelsnitz hat sich gut verstärkt. Da ist der klare Sieg gegen den Aufsteiger Taufkirchen eigentlich keine Überraschung.

 

Vielen Dank für das Gespräch. Ich wünsche Euch einen guten Saisonstart.

 

Das Gespräch führte Rolf Hiecke.

UNSERE SPONSOREN