Derby-Zeit beim VC Dresden

Am Samstag, den 13.1.18, 20 Uhr kommt es in der Sporthalle Gymnasium Bürgerwiese zum interessanten Sachsenderby der Dritten Liga Ost zwischen dem VC Dresden und VC Zschopau. Bereits um 17 Uhr beginnt das Dresdner Lokalderby in der Regionalliga Ost zwischen der gastgebenden 2. Mannschaft des VC Dresden und dem USV TU Dresden.

Dritte Liga Ost: VC Dresden und VC Zschopau
Während die VC-Männer wegen der Spielabsage des ASV Dachau das neue Jahr mit einem kurzfristig angesetzten Testspiel gegen die L.E. Volleys beginnen mussten, standen die Männer aus dem Erzgebirge bereits wieder im Punktspiel-Rhythmus der Dritten Liga Ost. In einem spannenden Heimspiel besiegten die Zschopauer TSV Friedberg knapp mit 3:2 und nehmen aktuell mit 20 Punkten den 4. Tabellenplatz ein.
Das Hinspiel am 28.10.17 in Zschopau endete mit einem knappen 3:2-Erfolg des VC Dresden. Die Donat-Männer, die derzeit mit 17 Punkten den 6. Platz belegen, wollen an die gute Leistung im Testspiel gegen den Leipziger Zweitligisten anknüpfen und dieses Heimspiel gegen die Westsachsen gewinnen. Das wird sicher keine leichte Aufgabe, denn der VC Zschopau bot bisher mit drei Siegen (3:1 in Oelsnitz, je 3:2 in Taufkichen und Friedberg) in seinen fünf Auswärtsspielen eine starke Leistung.

Regionalliga Ost: VC Dresden 2 – USV TU Dresden
Nach dem Dresdner Lokalderby mit dem DSSV am vergangenen Samstag findet nun das zweite innerstädtische Duell VC Dresden 2 gegen USV TU Dresden in der Regionalliga Ost statt.
Beide Mannschaften starteten mit unterschiedlichen Ergebnissen ins neue Jahr. Während die VC-Männer dem Lokalrivalen DSSV mit 1:3 unterlagen, errangen die USV-Männer einen hart umkämpften 3:2-Auswärtssieg in Delitzsch gegen die Reserve des Zweitligisten.
Im Hinspiel gab es einen 3:0-Sieg des USV TU Dresden, der aktuell auf Rang 5 der Tabelle liegt. Dabei waren die einzelnen Sätze hart umkämpft. Dieses Mal will das junge VC-Team, das auf dem 8. Tabellenplatz abgerutscht ist und im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt Punkte braucht, „den Bock umstoßen“. Dazu ist aber vor allem in den Endphasen der einzelnen Sätze eine höhere Konzentration notwendig als zuletzt im Spiel gegen den DSSV.

Die Zuschauer können sich auf zwei spannende Spiele freuen.

Rolf Hiecke
Foto: Svenja Schmidt

UNSERE SPONSOREN