Gäste ohne Chance

Der Tabellenvierte VC Dresden bezwang in einer einseitigen Partie den Tabellendritten TSV 1861 Deggendorf deutlich mit 3:0 (25:17, 25:16, 25:20).

Das Spiel begann mit zwei erfolgreichen Blöcken von VC-Mittelblocker Sebastian Rösler. An dieser Hoheit am Netz änderte sich auch im weiteren Spielverlauf nichts, so dass einerseits die gut aufgelegten Dresdner Angreifer, die von Zuspieler Felix Weishaupt sehr variabel eingesetzt wurden, nach Belieben punkten konnten und andererseits, die Angreifer der Bayern beim Dresdner Block im wahrsten Sinne des Wortes „in besten Händen waren“. Bei einer VC-Führung von 15:7 war die Vorentscheidung in dem ersten Satz gefallen, der schließlich 25:17 endete.

Der zweite Satz verlief noch deutlicher. Beim Stand von 15:6 durch Tino Walter war längst die Vorentscheidung in diesem Abschnitt gefallen. Martin Kroß setzte schließlich mit einem spektakulären Hinterfeldangriff den Schlusspunkt zum 25:16.

Nach dieser deutlichen Führung schlichen sich zu Beginn des dritten Satzes bei den VC-Männern einige Konzentrationsschwächen ein, so dass das Spiel bis 8:8 ausgeglichen verlief. Doch anschließend sorgten die Gastgeber wieder für klare Verhältnisse, und spätestens bei 15:9 durch Tino Walter war die Vorentscheidung in diesem Satz gefallen, auch wenn die Gäste vornehmlich durch Unkonzentriertheiten der Dresdner noch einmal auf 19:15 verkürzen konnten. In der Schlussphase sorgten Tilo Einsiedel, Martin Kroß und Paul Schneider für den 25:20-Satzgewinn.
Damit stand nach 66 Minuten der verdiente 3:0-Sieg der Gastgeber fest, die im Jahr 2018 auf eine beachtliche Bilanz von 5 Siegen und nur einer Auswärtsniederlage verweisen können.

Für den VC Dresden spielten: Felix Weishaupt (Z), Paul Schneider (D), Tino Walter (AA), Martin Kroß (AA), Tilo Einsiedel (MB), Sebastian Rösler (MB) sowie Hannes Fogut (L) und Ritchie Riedel (L).

Auf diese erfolgreiche Serie angesprochen, meinte ein sichtlich zufriedener VC-Trainer Marco Donat: „Durch Abgänge von Leistungsträgern mussten wir in der Hinrunde praktisch eine neue, verjüngte Mannschaft aufbauen, und jetzt zahlt sich unsere Arbeit und das Vertrauen in die jungen Spieler aus.“

Für die VC-Männer geht es am 17. März mit einem Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten VSV Oelsnitz weiter. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten sie am 24. März um 20 Uhr. Gegner ist VGF Marktredwitz. Es ist gleichzeitig das letzte Heimspiel in dieser Saison.

Rolf Hiecke

UNSERE SPONSOREN