Gelungener Test für die Rückrunde

Im Anschluss an das Regionalliga-Spiel VCD 2 – DSSV fand am 6.1.18 das kurzfristig zustande gekommene Freundschaftsspiel des VC Dresden gegen die L.E. Volleys statt. Für den Zweitligisten aus Leipzig war es die Generalprobe für den am kommenden Samstag stattfindenden Start in die Rückrunde der 2. Bundesliga Süd, und die VC-Männer konnten nach der Weihnachtspause und der Spielabsage des ASV Dachau gegen einen höherklassigen Gegner Wettkampferfahrung sammeln.
Beide Trainer verständigten sich auf ein Spiel über 5 Sätze.

VC-Trainer Marco Donat setzte in diesem Spiel fast alle seine Akteure ein und ging in das Match mit einer echten Überraschung, denn als Zuspieler begann Sven Dörendahl. Der Sportdirektor des VC Dresden fühlte sich in seiner alten Rolle sichtlich wohl. Er spielte mit Raffinesse und großem Engagement wie in seinen besten Zeiten und riss so seine um Jahre jüngeren Mannschaftskameraden mit.

Nach ausgeglichenem Beginn zogen die Gastgeber im ersten Satz von 9:8 auf 16:9 davon. Maßgeblichen Anteil daran hatten die drei Kanoniere Martin Kroß, Tino Walter und Paul Schneider, die mustergültig vom Zuspiel-Oldie des VCD eingesetzt wurden. Den Satzball zum 25:15 besorgte der „Chef“ persönlich.

Im zweiten Abschnitt hatten sich die Gäste besser auf den VCD eingestellt, und es entwickelte sich ein offenes Spiel mit wechselnden Führungen. Nach dem 24:24 sorgte Klaus Kunert, der bereits im vorangegangenen Regionalliga-Spiel vier Sätze absolviert hatte, mit einem Schnellangriff über die Mitte und einem Ass für den 26:24-Satzerfolg.

Wie mit dem Coach vorher abgesprochen, übernahm ab Satz 3 der Jugendspieler Nils Püschel die Zuspieler-Aufgabe von Sven Dörendahl, und er machte es gut. Der Zweitligist führte bis Mitte des Satzes, ehe Tino Walter und Klaus Kunert die Hausherren mit 19:14 in Führung brachten. Die Schlussphase des Satzes gehörte wieder den Gästen, die den heiß umkämpften Satz noch mit 26:24 gewannen.

Im vierten Abschnitt lagen die Hausherren von Beginn an stets knapp in Front, ohne sich allerdings deutlich absetzen zu können. Beim Stand von 23:22 sorgte Tino Walter für den Satzball, und nach einem verschlagenen Leipziger Angriff stand der 25:22-Satzerfolg fest.

Der letzte Satz war bis 10:10 hart umkämpft. Eine starke Aufschlagserie der Gäste sorgte schließlich für den 15:11-Satzerfolg der Messestädter.

Natürlich spielte bei diesem Match, das beide Trainer zum Testen nutzten, das Ergebnis eher eine untergeordnete Rolle – aber verlieren wollte trotzdem keine der Mannschaften! So kamen die ca. 100 Zuschauer bei diesem interessanten, spannenden Spiel voll auf ihre Kosten und dankten beiden Mannschaften mit einem kräftigen Schlussapplaus für ihr engagiertes Spiel. Neben Sven Dörendahl gilt auch Klaus Kunert unsere Anerkennung, denn er hat an diesem Samstag insgesamt 9 Sätze (4 im Regionalliga-Punktspiel und 5 in diesem Vergleich) ohne Auswechselung durchgespielt.

VC-Trainer Marco Donat: „Das Spiel war ein würdiger Ersatz für das ausgefallene Punktspiel gegen Dachau, und es war für uns sehr wichtig. Die Zuschauer sahen guten Volleyball von zwei gleichwertigen Mannschaften. Dieses Spiel ist für uns sehr hilfreich für die kommenden Aufgaben, insbesondere für das Heimspiel gegen Zschopau am nächsten Samstag.“
Auf die Frage nach Sven Dörendahls überraschenden Einsatz meinte der VC-Coach schmunzelnd: „Gelernt ist eben gelernt.“

Rolf Hiecke

UNSERE SPONSOREN