Souveräner Heimsieg

Mit einem klaren 3:0 (26:24, 25:11, 25:23)-Sieg gegen VGF Marktredwitz verabschiedeten sich die Männer des VC Dresden in ihrem letzten Heimspiel der Saison 2017/18 von ihrem treuen Publikum. Gemeinsam mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Martin Dulig und dem Präsidenten des SSVB Wolfgang Söllner, die in der Satzpause den scheidenden Vorstandsvorsitzenden des VC Dresden Dr. Jens Drummer verabschiedeten, sahen die ca. 300 Zuschauer einen überlegenen Sieg der Gastgeber.

Die VC-Männer taten sich allerdings im ersten Satz gegen die stark spielenden Gäste schwer, so dass dieser Abschnitt bis 24:24 völlig offen war, bevor VC-Mittelblocker Tilo Einsiedel den 26:24-Satzerfolg sicher stellte.

Der zweite Abschnitt begann mit einem Ass von VC-Regisseur Felix Weishaupt. Anschließend brachte Paul Schneider mit erfolgreichen Angriffen und zwei Assen sein Team mit 9:3 auf die Siegerstraße. Tino Walter, Martin Kroß und Sebastian Rösler erhöhten systematisch den Vorsprung der Gastgeber. Ein Aufschlagfehler der Gäste besiegelte schließlich den deutlichen 25:11-Satzerefolg der Dresdner.

Im dritten Abschnitt kam Mathis Rehse für Tilo Einsiedel auf das Feld. Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Hausherren nach dem 10:10 auf 21:15 ab, wobei vor allem Sebastian Rösler und Tino Walter eifrig punkteten. Im Anbetracht des klaren Vorsprungs ließen die Gastgeber anschließend die Zügel etwas schleifen,so dass in der Schlussphase des Satzes die kampfstarken Gäste auf 23:24 herankamen, bevor Tino Walter mit einem wuchtigen Angriff den erlösenden Matchball zum 25:23 erzielte. Damit stand nach 62 Minuten der Dresdner 3:0-Sieg fest. In der Schlussphase des dritten Satzes waren noch Yannik Merte und Nils Püschel für Felix Weishaupt und Paul Schneider in das Spiel gekommen.

Die Männer von VC-Coach Marco Donat verbesserten sich in der Tabelle auf Rang 3, den sie auch unabhängig von den Ergebnissen des letzten Spieltages am 7. April in der Abschlusstabelle einnehmen werden. Dann kommt es in Gotha zum traditionsreichen Ostderby zwischen dem Meister und damit Aufsteiger in die 2. Bundesliga VC Gotha und dem VC Dresden.

Für den VC Dresden spielten: Felix Weishaupt (Z), Paul Schneider (D), Tino Walter (AA), Martin Kross (AA), Tilo Einsiedel (MB), Sebastian Rösler (MB) sowie Hannes Fogut (L). Mathis Rehse, Nils Püschel und Yannik Merte wurden im dritten Satz eingewechselt.

VC-Coach Marco Donat: „Wir wollten in unserem letzten Heimspiel unserem treuen Publikum noch einmal ein gutes und natürlich auch erfolgreiches Spiel bieten. Mit dem klaren 3:0-Erfolg ist uns das gelungen. Ich bin froh, dass ich in diesem Spiel noch einmal alle Spieler einsetzen konnte. Wir haben unser gestecktes Ziel, unter die besten Drei zu kommen, erreicht. Wenn wir in der Hinrunde einige Punkte mehr erzielt hätten, wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen – aber wenn und hätte bringt uns jetzt nicht mehr weiter. Ich freue mich auf das abschließende Spiel in Gotha. Dort wollen wir beim bereits feststehenden Aufsteiger in die 2. Bundesliga noch einmal ordentlich angreifen.

VC-Sportdirektor Sven Dörendahl: „Wir haben uns heute mit diesem Sieg würdig von unserem treuen Publikum verabschiedet. Der 3. Platz ist für uns eine gute Grundlage für die nächste Saison, in der wir den nächsten Schritt nach vorn machen wollen.“


Rolf Hiecke

UNSERE SPONSOREN