VC-Männer verteilen Weihnachtsgeschenke

Der VC Dresden verlor am 16.12.17 das Punktspiel der Dritten Liga Ost bei VGF Marktredwitz mit 1:3 (25:23, 35:37, 19:25, 25:27) und vergab damit die Chance, sich in der Tabelle weiter nach vorn zu arbeiten.

Der erste Satz war hart umkämpft. Die VC-Männer lagen wohl meist leicht im Rückstand, aber in der Schlussphase waren sie konzentriert und gewannen den Abschnitt knapp mit 25:23.

Ähnlich eng gestaltete sich der zweite Satz, den die Gastgeber nach 34 Minuten knapp mit 37:35 für sich entschieden. Dabei hatten die Dresdner schon mehrere Satzbälle, die sie allerdings nicht verwerteten und damit eine mögliche Vorentscheidung des Spieles zu leicht aus der Hand gaben. Insbesondere die Dresdner Block/Feld-Abwehr hatte große Mühe mit den beiden Liebscher-Brüdern, den überragenden Angreifern der Gastgeber.
Dieser Satzgewinn gab dem Tabellenvorletzten zusätzlichen Auftrieb, so dass er auch den folgenden Abschnitt gewann, und zwar deutlich mit 25:19. Bei den Donat-Männern, die von Satzbeginn ständig im Rückstand lagen, lief nicht viel zusammen. Ihnen gelang es nicht, die gegnerische Annahme unter Druck zu setzen und dadurch den Gegner zu Fehlern zu zwingen.
Im vierten Abschnitt steigerten sich die Elbestädter, und bei einer 21:18-Führung richteten sich die 200 Zuschauer, die ihre Mannschaft frenetisch unterstützten, schon auf einen Tiebreak ein. Doch mit zwei unkonzentriert verschlagenen Angriffen brachten die Dresdner die Heimmannschaft wieder ins Spiel und gaben so den Satzgewinn noch aus der Hand. Die Gastgeber gewannen den Abschnitt mit 27:25 und damit auch das Spiel mit 3:1 nach Sätzen.

Trotz des Sieges blieben die Gastgeber auf einem Abstiegsplatz, sie haben aber den Anschluss an die beiden vor ihnen platzierten Teams Niederviehbach und Friedberg wieder hergestellt. Die VC-Männer gehen mit 17 Punkten und Tabellenplatz 6 in die Weihnachtspause, verpassten aber durch diese unnötige Niederlage einen Sprung auf Rang 4.

Für den VC Dresden spielten: Tino Walter, Paul Schneider, Jens Polak, Martin Kroß, Sebastian Rösler, Felix Weishaupt, MathisRrehse und Hannes Fogut.

VC-Sportdirektor Sven Dörendahl: „Das Spiel war ein Spiegelbild des derzeitigen Auf und Ab bei unserer jungen Mannschaft. Lobenswert war auf alle Fälle ihr Kampfgeist. Es ist allerdings für keine Mannschaft leicht, in diesem kleinen Schuhkarton hier in Marktredwitz zu spielen.“

Für die VC-Mannschaft geht es am 6.1.18, 20 Uhr mit einem Heimspiel weiter. Gegner ist der Tabellendritte ASV Dachau.


PS: Die Mannschaft, ihre Trainer, Betreuer und der Verfasser des Berichtes wünschen allen Fans des VC Dresden ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2018.


Rolf Hiecke
Foto: A. Püschel

UNSERE SPONSOREN