Verdienter Sieg nach starker Leistung

Das Drittliga-Team des VC Dresden besiegte am gestrigen Samstag den Tabellenzweiten ASV Dachau in einem spannenden Spiel mit 3:1 (25:13, 18:25, 25:22, 26:24) und festigte damit seinen 4. Tabellenplatz.

Im ersten Satz überrollten die Männer von Marco Donat förmlich den Kontrahenten aus Bayern. Nach nur 18 Minuten stand der klare 25:13 Satzerfolg der Gastgeber fest. Mit sauberen Zuspielen setzte Regisseur Felix Weishaupt seine Angreifer variabel ein, die der überforderten gegnerischen Abwehr keine Verschnaufpause gönnten.

Das änderte sich aber im zweiten Abschnitt, auch wenn die Gastgeber hier wieder mit 3:0 in Front zogen. Mit taktisch klugen Float-Aufschlägen, gezielt auf einen Dresdner Annahmespieler geschlagen, störten sie den Spielrhythmus der Dresdner empfindlich. Beim Stand von 3:5 nahm Marco Donat bereits seine erste Auszeit, bei 13:17 folgte die zweite. Die Annahmeprobleme seines Teams konnte er aber nicht beheben. So ging der Satz mit 25:18 klar an die Gäste.

Die VC-Männer nutzten die Satzpause, um sich im folgenden Abschnitt besser auf diese gefährlichen Aufschläge einzustellen. Sie zogen durch starkes Blockspiel vor allem von Sebastian Rösler und druckvolle Angriffe von Paul Schneider 12:6 in Front und ließen sich den Satzerfolg nicht mehr nehmen, auch wenn sie zum Satzende hin wieder in arge Bedrängnis gerieten, als die Gäste einen 12:18-Rückstand in ein 21:22 verwandelten. Tino Walter und Tilo Einsiedel sorgten schließlich für den erlösenden 25:22-Satzerfolg.

Auch im vierten Satz schenkten sich beide Mannschaften nichts und lieferten sich einen spannenden Kampf. Die Gäste drehten mit variablen Angriffen eine 13:10-Führung der Hausherren in ein 20:17. Doch die VC-Männer konterten, und bei 24:24 war das Spiel völlig offen, ehe ein verschlagener Angriff der Gäste und eine Netzberührung eines Dachauer Spielers den in dieser Schlussphase etwas glücklichen, aber verdienten Sieg der Hausherren besiegelte.
Dieser Sieg wird vor allem beim Tabellenführer VC Gotha, der an diesem Wochenende spielfrei war, für große Erleichterung sorgen, denn ihr einziger Kontrahent im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, der ASV Dachau, ließ hier im frostigen Dresden wichtige Punkte liegen.

Für den VC Dresden spielten: Felix Weishaupt (Z), Tino Walter (AA), Martin Kross (AA), Tilo Einsiedel (MB), Sebastian Rösler (MB) sowie Hannes Fogut (L). Eingewechselt wurden Adam Quentin, der in allen Sätzen zum Einsatz kam, und Mathis Rehse in der Schlussphase des vierten Abschnitts. Beide Spieler ersetzten jeweils Tilo Einsiedel.

Ein nach diesem hart erkämpften Sieg erleichterter VC-Trainer Marco Donat meinte: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Dachau war der erwartet schwere Gegner und hat uns alles abverlangt. Aus meiner Mannschaft möchte ich besonders unsere Einwechselspieler hervorheben, die sich nahtlos in das Spiel eingefügt haben.“

Bereits am kommenden Samstag, 20 Uhr haben die VC-Männer das nächste Heimspiel. Sie treffen auf den Tabellendritten TSV Deggendorf. Die Zuschauer können sich auf ein ähnlich spannendes Match freuen.

Rolf Hiecke

UNSERE SPONSOREN