Doppelsieg am vorletzten Spieltag

Die erste Damenmannschaft hatte am vorletzten Spieltag der Bezirksliga zwei Gegner auf dem Spielplan, die es zu schlagen galt: Tabellenschlusslicht Post SV Dresden II und Tabellennachbar SG Großröhrsdorf.
Doch zunächst galt es das Schiedsgericht im Spiel zwischen den beiden späteren Gegnern zu stellen. Die SG Großröhrsdorf gewann das Spiel sicher und eindeutig mit 3:0 (25:12, 25:11, 25:18).

Nun ging es für die Mädels zunächst gegen die Gastgeberinnen vom Post SV Dresden II. Wie gewohnt taten sie sich im ersten Satz doch ziemlich schwer und machten viele eigene Fehler. Doch durch die Auszeiten von Coach André Socha und dem langsam aufkommenden Willen der Mädels, ging der Satz mit 26:24 auf das Konto des VC Dresden. Eine andere Aufstellung im zweiten Satz sowie den gewonnen ersten Satz im Nacken, gaben unserer Mannschaft den nötigen Mut, den Willen und den Kampfgeist, um den zweiten Satz sicher mit 25:15 nach Hause zu bringen. Der dritte Satz war nicht unbedingt ein Highlight der Volleyballkunst, aber er ging ebenfalls an den VC Dresden (25:20). Damit stand es 3:0 und die Hälfte der Pflicht war erledigt.
Nun hieß es kurz Durchatmen bevor es gegen den Tabellennachbarn SG Großröhrsdorf ging. Was genau im ersten Satz dieses Spiels passierte, ist schwer zu sagen. Eigenfehler, Unkonzentriertheit, vielleicht auch ein wenig Angst vor der Niederlage – von den Spielerinnen aus dem ersten Spiel, war nicht viel zu sehen. Und so ging der Satz mit 21:25 verloren. Nach einer kurzen Standpauke und einer leicht geänderten Aufstellung stand auf einmal eine völlig neue Mannschaft auf dem Feld. Keine Fehler, keine Unkonzentriertheit, einfach mal den eigenen Stiefel abspielen. Das Ergebnis: 25:6 für die Mädels des VC Dresden. Mehr braucht man dazu nicht sagen. Der dritte Satz – wie soll es auch anders sein – lief genau entgegengesetzt: viele eigene Fehler, scheinbar weniger Konzentration. Doch die Mannschaft konnte sich aufbauen, der Teamgeist und natürlich die Auszeiten von Coach André Socha holten die Mädels aus dem Tief und sie gewannen den Satz schlussendlich mit 25:23. Den Schwung mitnehmend ging es in den vierten Satz. Mit Kampf, Biss und Teamgeist konnten sich die Mädels trotz kleinerer Fehler deutlich mit einem 25:16 durchsetzen! Endstand: 3:1, die Pflicht des Spieltags war getan und die Freude umso größer.
Nicht immer so überzeugend wie im zweiten Satz des letzten Spiels, doch mit immer noch ausreichend Biss und Kampfeswillen zeigten die Mädels an diesem Spieltag, dass sie mehr können als es die Tabellensituation erahnen lässt. An dieser Stelle sei vor allem die eigentliche Mittelblockerin Lea Gummersbach hervorgehoben, die an diesem Spieltag auf der Diagonalposition eine exzellente Leistung gezeigt und jede Menge Punkte eingefahren hat!

Nun heißt es noch 4 Punkte aus den letzten 2 Spielen einfahren, um den Tabellennachbarn aus Großröhrsdorf einzuholen und den Abstiegsbereich aus eigener Kraft zu verlassen. Andernfalls heißt es hoffen, dass es dieses Jahr maximal zwei Absteiger gibt, denn den 7. Tabellenplatz kann den Damen keiner mehr streitig machen!
Dafür brauchen unsere Mädels aber jede Unterstützung, die sie kriegen können! Der letzte Spieltag der Bezirksliga Dresden Damen findet geschlossen am 01.04. ab 14 Uhr in der SH Bürgerwiese statt. Gegner sind der Tabellenzweite SV Meißen und SV Traktor Naundorf (Platz 8).
Neben dem üblichen Angebot an kleinen Speisen und Getränken, wird dieses Mal auch der Grill angeheizt. Die Mädels freuen sich über jeden Besucher und Fan und hoffen auf eine grandiose Stimmung im Volleydome Bürgerwiese!

Svenja Schmidt

OUR GREAT SPONSORS