Ein Punkt aus zwei Spielen

Am vergangenen Samstag (25.11.2017) stand der nächste Spieltag der Bezirksliga für die 1. Damenmannschaft des VC Dresden auf dem Plan. Nach den erfolgreichen 6 Punkten am vorherigen Spieltag war das ausgeschriebene Ziel, dieses Mal mindestens 3 Punkte mitzunehmen – doch mit dem Gastgeber SV Motor Mickten II und der zweiten Gastmannschaft USV TU Dresden II standen keine leichten Gegner an.

VC Dresden – SV Motor Mickten II    2:3
Der VC startete in das erste Spiel gegen Gastgeber Mickten locker, leicht und unbeschwert. Die Annahme stand, die Abwehr hatte jeden Ball, und es funktionierte einfach alles. Ruck-zuck und doch ein wenig unerwartet, da Mickten bereits aus dem Pokal bekannt war, lag das VC-Team nach Sätzen mit 2:0 vorn (25:21, 25:13).

Dann kam Satz 3. Was genau auf dem Feld und in den Köpfen der Mädels geschah, ist schlecht zu verstehen. Die gemeinsame Mannschaftsleistung aus den ersten beiden Sätzen war nicht mehr da, und es standen teilweise nur noch Einzelspieler auf dem Feld. Kein Wechsel, keine Auszeit, keine Anfeuerungen halfen, um zu dem ursprünglichen Spielverhalten zurückzukehren. Die Mädels liefen von Anfang an eins, zwei Punkte hinter Mickten her bis der Faden vollständig abriss und Mickten sich zum Satzgewinn von 25:19 absetzte.
Satz 4 verlief recht ähnlich, und obwohl sich das VC-Team auf ein 23:23 herankämpfte, gab ses den Satz schlussendlich mit 23:25 ab.
Jetzt kam der entscheidende Tiebreak. Wenigstens zwei Punkte sollten aus dem Spiel noch mitgenommen werden. Doch auch Satz 5 zeigte das gleiche Bild. Unsere Mädels liefen immer eins, zwei Punkten hinterher und konnten sich nicht vorbei kämpfen. So hieß es 13:15 und damit schließlich 2:3 aus Sicht des VC Dresden, und von den schon greifbaren 3 Punkten blieb gerade mal einer übrig.

Während der VC Dresden anschließend eine Spielpause hatten, bestritten TU und Mickten das zweite Spiel des Tages. TU gewann dieses mit 3:2 (21:25, 25:18, 25:22, 24:26, 17:15)

VC Dresden – USV TU Dresden II    0:3
Das zweite Spiel unserer Mädels war immer noch geprägt von der Niederlage des ersten Kampfes. Der Einsatz, der Elan und die Willensstärke, die man zu Beginn des Spieltages gesehen hatte, wollten einfach nicht zurückkehren. Relativ unspektakulär und ohne größere Höhepunkte ging das Spiel nach nur einer guten Stunde mit 3:0 (25:16, 25:13, 25:22) an die Damen des USV TU Dresden.

Dank der Ergebnisse der anderen Spiele an diesem Tag, ist der VC Dresden nur auf den 5. Tabellenplatz abgerutscht. An diesem Spieltag hat man deutlich gesehen, was für Potential in der Mannschaft steckt. Coach Marcel Rosenlöcher hat nun die schwere Aufgabe vor sich, dass die Mädels genau diese Leistung und den starken Zusammenhalt permanent und konstant abrufen.

Für den VC spielten: Anja Fechert, Pauline Glaß, Emily Grundler, Luisa Kaiser, Ragna Kipping, Stefanie Kirsten, Vanessa Kraft, Viola Lehmann, Cathleen Martini, Elke Miertschink, Franziska Onken, Isabell Pohle, Petra Redieske.

Svenja Schmidt.

UNSERE SPONSOREN