Erfolg und Niederlage

Das Jahr 2016 nähert sich seinem Ende und die Mädels der 1. Damenmannschaft haben auch bereits ihre letzten Spiele für dieses Jahr in der Bezirksliga ausgetragen. Nachdem sie am vorangegangenen Spieltag ihre Gäste vom SV Meißen I und Post SV Dresden II in der Blochmannstraße begrüßen durften, ging es diesmal zum SV Grün-Weiß Coschütz II, wo sie neben dem Gastgeber auch auf die Damen des USV TU Dresden II trafen.

Doch der Reihe nach:
Am Heimspieltag am 19.11.16 in sehr ungewohnter Umgebung ging es nach einem ausreichend langwierigem und problematischem Netzaufbauprozess zunächst gegen die 2. Damen des Stadtrivalen Post SV Dresden. In ungewohnt klarer Manier gewannen unsere Damen kurz und knapp mit 3:0 (25:18, 25:17, 25:17), wobei sie munter die vorhandenen Spielerinnen von Satz zu Satz durchwechselten.
Das zweite Spiel dieses Tages gegen SV Meißen I begann wie das letzte endete, und der VC Dresden führte mit 1:0 (25:16). Doch nun kam das gewohnte Tief, und die Damen vergaßen teilweise mal wieder, was sie eigentlich können. So gaben sie die beiden nächsten Sätze mit 23:25 und 22:25 an Meißen ab. Jetzt hieß es Köpfe hoch, Zöpfe festgezogen und Trikots gerichtet! Gesagt, getan. Der vierte Satz ging mit 25:22 wieder an unsere Damen! Die Euphorie des letzten Satzes mitnehmend setzte sich der VC Dresden von Anfang an klar ab und entschied den 5. Satz mit 15:9 für sich. Damit hieß es 3:2 für den VCD, und somit konnten sie die ersten beiden Heimsiege in der Bezirksliga willkommen heißen!
Vielen Dank sei hier nochmals an die vielen Fans gerichtet, die unsere Damen mal wieder hervorragend unterstützten und es trotz enormer Lautstärke und unnötiger Spannung bis zum Ende aushielten.

Kommen wir nun zum vergangenen Spieltag am 3.12.16. Hochmotiviert, wenn auch dank Erkältung und Blessuren etwas angeschlagen, ging es gegen die Gastgeberinnen vom SV Grün-Weiß Coschütz II. Unsere Damen zeigten direkt im ersten Satz, dass sie Volleyball spielen können, gingen gleich in Führung und gewannen den Satz klar mit 25:17. Anscheinend hatte Coschütz unsere Mädels etwas unterschätzt. Sie tauschten für den zweiten Satz gleich 3 Spielerinnen aus, und nun lag Coschütz von Anfang an in Führung. Der zweite Satz ging diesmal umgekehrt und genauso klar mit 17:25 an Coschütz. Es stand nun 1:1, und die Mädels wollten doch an ihre Erfolge vom letzten Spieltag anknüpfen. Der dritte Satz verlief lange auf Augenhöhe. Auszeiten gab es beim Stand von 7:7 auf Seiten des VCD und beim Stand von 12:12 auf der gegnerischen Seite. Doch leider riss der Faden beim VCD gegen Ende des Satzes ab und der Satz ging 20:25 verloren. Was im vierten Satz passierte, kann wahrscheinlich keiner so genau sagen. Nach nur 16 min lautet das Ergebnis 25:9 und gleichzeitig auch 3:1 für Coschütz.
Nun hieß es für das zweite Spiel gegen USV TU Dresden II: neue Motivation suchen, Kopf frei bekommen und wieder durchstarten. Gesagt getan, doch der Wurm war an dem Spieltag irgendwie drin, denn direkt der erste Satz ging mit 19:25 verloren. Trotzdem ließen die VC-Damen ihre Köpfe nicht hängen, holten im zweiten Satz einen Rückstand von 3:8 wieder auf, drehten das Spiel und gewannen doch recht deutlichen mit 25:16! Der dritte Satz verlief ähnlich wie im Spiel davor lange auf Augenhöhe, bevor die Mädels des VC Dresden das Spiel wieder aus der Hand gaben und den Satz mit 25:19 verloren. Und auch der vierte Satz schien ein Déjá-vu des ersten Spieles zu sein, denn die VC Damen verloren den Satz recht klanglos mit 25:13 und gaben damit auch das zweite Spiel mit 3:1 an ihren Gegner ab.

Für unsere Damen heißt es jetzt, den Spieltag abzuhaken, über Weihnachten neue Kraft zu tanken und direkt am 07.01.2017 mit neuem Elan, frischer Motivation und gut erholt wieder anzugreifen. Dann heißen in der Halle der 93. Grundschule, Moränenende 3 die Gegnerinnen Post SV Dresden I und SG Großröhrsdorf.

Bis dahin allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch!

Svenja Schmidt

UNSERE SPONSOREN