DM-Silber für VC-Jungs U 18

Bei der am 5./6. Mai in Mömlingen ausgetragenen Deutschen Meisterschaft U 18 gewann der VC Dresden die Silbermedaille.

Vorrunde:
In ihrer Vorrundengruppe setzten sich die Benderoth-Jungs überlegen durch. Sie bezwangen GfL Hannover und den TV Bühl jeweils klar mit 2:0. Das abschließende Spiel gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Schweriner SC gewannen die Dresdner knapp mit 2:1 (22:25, 25:18, 16:14). Sie ließen sich auch nach dem verlorenen 1. Satz nicht von ihrer Linie abbringen und setzten sich verdient durch.

Viertelfinale:
Als Sieger ihrer Vorrundengruppe zogen sie direkt ins Viertelfinale ein und hatten damit schon erst einmal eine Platzierung unter den besten acht Teams sicher. Den Viertelfinalgegner TSV Hannover bezwangen die VC-Jungs mit 2:0 (25:21, 25:21) und erreichten damit das Halbfinale.

Halbfinale:
Die beiden Halbfinalbegegnungen lauteten:

VC Dresden – TuS Kriftel 2:0 (25:19, 25:19)
TV Mömlingen – Berliner TSC 2:0 (25:23, 25:22)

Der Dresdner Sieg gegen die Hessen war eindeutig. Oft hatten sich früher die Jungs aus Hessen bei Deutschen Meisterschaften gegen die Dresdner durchgesetzt. Diesmal waren die VC-Jungs das bessere Team.
Im zweiten Halbfinale behaupteten sich die Gastgeber in zwei engen, hart umkämpften Sätzen gegen die Berliner Jungs.

Finale:
TV Mömlingen – VC Dresden 2:0 (25:17, 25:13)

Wie schon im Halbfinale war das euphorische Heimpublikum erwartungsgemäß der 7. Feldspieler bei den Gastgebern, die das Spiel in zwei Sätzen für sich entschieden.

Wir gratulieren dem neuen Deutschen Meister und natürlich auch dem erfolgreichen VC-Team zur Silbermedaille:
Für den VC Dresden spielten: Simon, Lukas, Mika, Johann, Ludwig, Malte, Sebastian, Ole, Marc-Leon, Karl-Lennart, Till, Malte
Trainer: Stefan Benderoth
Co-Trainer: Andrea Püschel, Jan Kastner

Endergebnis der DM:

1. TV Mömlingen
2. VC Dresden
3. Berliner TSC
3. TuS Kriftel
5. MTV München
6. VSG Hannover
7. TV Bühl
8. Schweriner SC
9. SC Potsdam
10. VC Gotha
11. TV Rottenburg
12. TSV Speyer
13. VV Humann Essen
14. VoR Paderborn
15. Kieler TV
16. GfL Hannover

Rolf Hiecke
Titelfoto: F. Kleinert

UNSERE SPONSOREN