U18 greift nach einer Medaille bei der Deutschen Meisterschaft in Mömmlingen 

Als Sieger ihrer gut besetzten Vorrundengruppe qualifizierte sich die Mannschaft für das Viertelfinale am Sonntag, 6.Mai, gegen den TSV Hannover. 

Das Turnier begann mit einem 2:0 (-15, -21)-Auftaktsieg gegen das zweite Team aus Hannover, dem GVfL. Das war laut Trainerteam der richtige Gegner zum Reinkommen ins Turnier. Der Stand der Mannschaft des VCD war nach den durchwachsenen Trainingsleistungen zuletzt schlecht einzuschätzen. Grundlage für den Erfolg im ersten Spiel war neben einer guten Konzentration aller Spieler eine sehr starke Annahme, zu der auch der Wechsel von Simon auf die Libero-Position beigetragen hat.

Im zweiten Spiel gab es zwar vom TV Bühl noch mehr Gegenwehr, doch auch hier konnten sich die VCD-Jungs 2:0 (-15, -21) durchsetzen. Insbesondere die Aufschläge kamen zielgenau, wie es die Trainer vorgegeben hatten.
Die Gruppenkonstellation ergab nun, dass ein Satz gegen den Schweriner SC ausreichte, um als Gruppensieger ins Viertelfinale einzuziehen. Doch der erste Satz im dritten Spiel ging verloren. Die Reaktion danach war aber genau die richtige. Alle legten wieder ein paar Prozent zu, und es gab wieder mehr Bewegung auf dem Spielfeld. Mit Satzgewinn ging es ins Viertelfinale und in den Tiebreak. Der wurde dann auch noch mit 16:14 gewonnen.
Damit spielt der VCD am Sonntag, ab 9 Uhr, um die Medaille, weil ein dritter Platz nicht ausgespielt wird.
Trainer Benderoth: „Alles, was jetzt kommt, ist Belohnung. Also, wer um die Uhrzeit schon wach ist: Daumen drücken!“

Gunnar Klemm
Foto: Frank Kleinert

UNSERE SPONSOREN