Favorit setzt sich durch

Im Regionalliga-Punktspiel am 27.1.18 unterlag der Gastgeber VC Dresden II dem Tabellendritten Erfurter VC mit 1:3 (25:21, 23:25, 18:25, 20:25).

Die Dresdner begannen unkonzentriert und gerieten gleich mit 0:3 in Rückstand. Sie stabilisierten sich anschließend, und Lukas Klapper brachte sein Team mit 12:11 erstmals in diesem Spiel in Front. Vor allem Mathis Rehse, der immer wieder von Zuspieler Nils Püschel klug eingesetzt wurde, sorgte für die nötigen Punkte zum 25:21-Satzgewinn.
Der zweite Abschnitt war bei wechselnden Führungen bis 23:23 hart umkämpft. Dann brachten zwei erfolgreiche Blöcke den 25:23-Satzerfolg der Gäste, die sich gegenüber dem ersten Abschnitt deutlich steigerten.
Der dritte Satz verlief bis 8:8 ausgeglichen. Anschließend gerieten die Gastgeber mit 8:13 in Rückstand. Ihr Angriffsspiel war in dieser Phase zu durchsichtig, so dass der gute Erfurter Block wenig Mühe hatte. Bei 12:18 wechselte sich Niklas Peisl für Nils Püschel auf der Zuspielposition ein. Die Thüringer gewannen den Abschnitt deutlich mit 25:18.
Im vierten
Abschnitt liefen die Gastgeber von Beginn an einen Rückstand hinterher. Die Thüringer Angreifer hatten gegen einen löchrigen VC-Block wenig Mühe, zu Punkterfolgen zu kommen und gewannen den Abschnitt mit 25:20.
Nach 119 Minuten stand der Erfurter 3:1-Sieg fest. Den Ausfall des erkrankten Grzegor Palkiewics und von Marcel Rosenlöcher, der sich im Dezember eine langwierige Fußverletzung zuzog, konnte das Team nicht kompensieren.

Mit dieser Heimniederlage bleiben die VC-Männer mit 8 Punkten und Rang 8 auf einem Nichtabstiegsplatz. Sie profitierten dabei von der Heimniederlage des SVC Nordhausen, der gegenwärtig 6 Punkte auf seinem Konto hat und mit Rang 9 einen Abstiegsplatz einnimmt.

VC-Trainer Niklas Peisl: „Die Erfurter haben stark gespielt und deshalb verdient gewonnen. Sie stehen nicht umsonst auf Platz 3 der Tabelle und haben durchaus noch Aufstiegschancen. Wir müssen gegen andere Gegner die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen.“

Die nächste Gelegenheit dazu hat die Mannschaft am 3.2.18 beim Tabellenführer VSV Jena 90 und am 10.2.18 im möglicherweise vorentscheidenden Abstiegsduell in Nordhausen.

Für den VC Dresden spielten: Nils Püschel, Lukas Klapper, Daniel Nahhas, Jakub Lenartowski, Sebastian Rösler, Mathis Rehse und Libero Marcus Herzberg. Eingewechselt wurden Tom Lorenz und Niklas Peisl, der gleichzeitig den erkrankten Trainer Grzegor Palkiewics vertrat.

Rolf Hiecke

UNSERE SPONSOREN