Polnischer Doppelsieg beim Striezel Cup

Die beiden polnischen Teams MOS Wola Warschau und PG 5 Kędzierzyn-Koźle dominierten bei dem am 2. und 3.12.16 ausgetragenen Turnier um den 16. Internationaler Striezel Cup des VC Dresden.

Nachdem am Samstag die Vorrunden- und Platzierungsspiele abgeschlossen wurden, wurde das Turnier am Sonntag mit dem Viertelfinale fortgesetzt. Folgende Mannschaften hatten sich aus den Spielen der Vor- und Zwischenrunde am Samstag für das Viertelfinale qualifiziert: ASV Dachau, Schleswig-Holstein, USV Graz, PG 5 Kędzierzyn-Koźle, SC Gymnasium Leonhard Basel, MOS Wola Warschau, SCC Berlin und Gastgeber VC Dresden.

Viertelfinale:
Während sich Dachau (2:0 gegen Basel), Kozle (2:0 gegen Schleswig-Holstein) und Warschau (2:0 gegen Graz) für das Halbfinale qualifizierten, scheiterten die VC-Jungs am SCC Berlin mit 1:2, wobei sie wie schon in der Vorrunde gegen Graz nach klar gewonnenem ersten Satz anschließend das Spiel zu leicht aus der Hand gaben und damit eine bessere Endplatzierung verspielten. Für die Dresdner ging es nun mit den Spielen um die Plätze 5 – 8 weiter. Eigentlich hatten sie sich für dieses Turnier und vor dem heimischen Publikum mehr vorgenommen.

Spiele um Platz 5–8:
Mit einem 2:1-Sieg gegen die Jungs aus Graz und einem 2:0-Erfolg gegen die Auswahlmannschaft aus Schleswig-Holstein belegte der VC Dresden am Ende den 5. Platz.

Halbfinale und Finale:
Im Halbfinale dominierten die beiden polnischen Teams. PG 5 Kędzierzyn-Koźle besiegt ASV Dachau mit 2:0, und MOS Wola Warschau den SCC Berlin mit 2:1.
Mit einem rein polnischen Endspiel gab es die gleiche Finalpaarung wie bereits beim Striezel Cup-Turnier 2011. Mit einem 2:0-Finalerfolg ging der Turniersieg an die Jungs aus der polnischen Hauptstadt.
Der ASV Dachau sicherte sich mit einem 2:0-Erfolg den dritten Platz vor den Berliner Jungs des SCC.

Die 2. Mannschaft des VC Dresden, die kurzfristig nach der Absage aus Chemnitz eingesprungen war und in dieser Formation überhaupt nicht eingespielt war, konnte nur gegen das verletzungsbedingt geschwächte Team aus Mühldorf gewinnen und belegte am Ende den 15. Platz.

Für den VC Dresden spielten:
VCD 1: Simon Gilbrich, Pierre Clauss, Konrad Thiel, Lucas Sempf, Karl Klehm, Malte Gilbrich, Felix Hemmer und Yannek Schüßling.
VCD 2: Johann Gnüchtel, Artur Andert, Finn Meusemann, Hendrik Dimer, Paul Konen, Arthur Wehner und Richard Rehwangen.
Trainer: Stefan Bederoth

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren des Turniers, die wieder für einen reibungslosen Turnierablauf und eine vorzügliche Betreuung der Gästeteams sorgten.

Endplatzierung der besten 8 Teams:
1. MOS Wola Warschau
2. PG 5 Kędzierzyn-Koźle
3. ASV Dachau
4. SCC Berlin
5. VC Dresden 1
6. Auswahl Schleswig-Holstein
7. SC Gymnasium Leonhard Basel
8. USV Graz 

Rolf Hiecke

 

Hier eine Pressestimme zum Turnier: Der Focus berichtet!

UNSERE SPONSOREN