Bittere Lehrstunden für unsere Teenager

Nachwuchs | 22.11.2019

Das ist der Vergleich mit der absoluten Spitze des europäischen Volleyballs, wenn man bei einem Jugendturnier in den polnischen Leistungszentren antritt. Das tat die U16 des VC Dresden auch in diesem wie in jedem Jahr am vergangenen Wochenende in Warschau. Dass die Trauben hoch hängen werden, war klar. Das aber alles schief läuft, das ist neu für unseren erfahrenen Trainer Stefan Benderoth.

Seine Jungs landeten am Ende auf dem 18. und damit letzten Platz im Turnier. 0:2 hieß es gegen Police, beide Mannschaften von Ausrichter MosWola und gegen Biatolecky. Im fünften Spiel gab es dann endlich den ersten Satzgewinn. Das Spiel wurde trotzdem 1:2 verloren. Selbst das Spiel um Platz 17 endete 0:2. Das waren bittere Lehrstunden für unsere U16.

Benderoth: „Die Mannschaft war in vielen Belangen überfordert mit dem hohen Niveau. Das ist allerdings auch noch mal besser gewesen als in den vergangenen Jahren. Dennoch ist klar, dass wir Veränderungen im Training vornehmen müssen, wenn wir bei der anstehenden Sachsenmeisterschaft wenigstens eine kleine Chance haben wollen. Die Enttäuschung ist groß. Wir haben das ausgewertet und Klartext geredet. Es wird sich einiges ändern müssen.“

Fotos: MosWola.de