Silber für U20 bei Sachsenmeisterschaft

Allgemein, Nachwuchs | 11.02.2019

Die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft gelang ohne Probleme. Allerdings war für die U20 des VC Dresden bei der Sachsenmeisterschaft am Sonntag in Bautzen mehr drin als die Silbermedaille für den zweiten Platz.

Gespielt wurde zuerst in zwei Dreier-Gruppen. Unser VCD-Team traf im ersten Spiel auf den VV Grimma. Der 2:0-Sieg (-17, -16) war zu keiner Zeit gefährdet. Das war auch im zweiten Spiel gegen die junge Mannschaft vom gastgebenden MSV Bautzen der Fall (-15, -8). Die Angriffe wurden mutig und kreativ vorgetragen. Selbst nachdem munter durchgewechselt wurde. Allerdings häuften sich hier schon die Aufschlag-Fehler, was später im Turnier noch eine entscheidende Rolle spielen sollte.

Im Halbfinale war dann Ethos Riesa der Gegner. Voller Selbstbewusstsein aufspielend ließ die Bestformation des favorisierten VCD den Riesaern beim 25:14 und 25:10 nicht den Hauch einer Siegchance.

So kam es zum von allen erwarteten Finale gegen die L.E. Volleys. Der erste Satz war sehr ausgeglichen. Mehrmals wechselte die Führung. Beim Stand von 16:12 verließ die Dresdner aber der Mut. Stattdessen zogen die Leipziger mit einer starken Aufschlagserie mit 18:16 vorbei. Zu lange fand niemand eine Lösung. Zwar kämpfte sich unsere Mannschaft noch mal auf 22:22 heran. Am Ende waren die Leipziger aber stabiler in der Annahme und cleverer in der Verwertung ihrer Chancen. So ging Satz 1 verloren. Auch der zweite begann wieder ausgeglichen. Doch dann gelang gar nichts mehr. Nur noch Ole Kleinert brachte sein Service übers Netz. Weil auch die Annahme nicht mehr klappte, war die Niederlage unabwendbar. Die Leipziger nahmen das dankend an. Im Finale wäre bei mehr Stabilität allerdings mehr als die 0:2-Niederlage (-22, -18) drin gewesen.

Trainer Marcus Herzberg: „Im Finale haben wir unser Potenzial einfach nicht abrufen können. Den ersten Satz haben wir in der Annahme verloren, den zweiten am Aufschlag. Unser Ziel bleibt aber, bei der Regionalmeisterschaft am 31. März unter die ersten zwei zu kommen, um uns für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Dazu müssen wir aber unbedingt zulegen.“ (gk)

Für den VC Dresden spielten: Sebastian, Nils, Marc-Leon, Lukas, Tom, Jan Sören, Ole, Mika, Florian, Ludwig, Karl-Lennart, Till

Trainer-Duo: Marcus Herzberg, Andrea Püschel

Fotos: Frank Kleinert