Sportlicher Erfolg hängt nicht allein am Geld – ein Sponsor greift trotzdem ins Portemonaie

Allgemein, Nachwuchs | 08.05.2019

Nach dem 5. Platz der U18 bei der Deutschen Meisterschaft und der Bronzemedaille der U16 hat auch die U20 ihre Deutsche Meisterschaft am ersten Mai-Wochenende mit einer Bronzemedaille beendet. Wie schon zur Sachsen- und zur Regionalmeisterschaft wurde das Team vom jungen Trainer Marcus Herzberg betreut. Unterstützt wurde er dabei von Andrea Püschel und auch vom Sportlichen Leiter des Vereins, Sven Dörendahl. Letzterer war als Scout, Mentor und Busfahrer aktiv.

Für Marcus Herzberg deutete sich dieses sehr gute Abschneiden im Vorfeld nicht unbedingt an. „Die Spieler waren in der Vorrunde aber vom ersten Punkt an voll fokussiert und haben gegen den VfL Potsdam gleich ein wichtiges Zeichen Richtung Viertelfinale gesetzt“, sagt der Trainer. Im zweiten Spiel gegen Hannover profitierte der VCD zusätzlich vom Ausfall des gegnerischen Hauptangreifers. Im letzten Spiel gegen Speyer zeigte die Mannschaft dann noch mal starke Nerven, wehrte vier Satzbälle ab und gewann noch 2:0. „Im Viertelfinale gegen den Berliner TSC hat die Mannschaft dann mit einem sensationellen Tiebreak die Medaille perfekt gemacht“, sagt Herzberg. Bis zum 7:0 gelang das perfekte Spiel. Dieser Vorsprung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben. Nach dem 1:0 im Halbfinale gegen Schwerin träumten die ersten schon von mehr. Doch die Norddeutschen. die mit der ältesten Mannschaft von allen antraten, zockten unsere Jungs dann doch noch ab. „Unsere Mannschaft hat trotzdem alle Erwartungen übertroffen und ist als gute Einheit aufgetreten“, sagt Herzberg. Schon in der Vorrunde kamen alle Spieler zum Einsatz. Für Nils, Sören und Tom war die Medaille ein toller Abschluss als Nachwuchsspieler. Sie sind fortan nur noch im Männerbereich spielberechtigt.

Nach wochenlangem, hartem Training im Leistungszentrum des Volleyball Club Dresden e. V. waren alle Jungs heiß auf die Turniere, um ihre Kräfte mit Vereinen aus ganz Deutschland zu messen. Sowohl die U20 als auch die U16 des Vereins holten einen sehr guten und auch nach oben hin knappen 3. Platz und konnten sich über eine Bronze-Medaille für ihre Sammlungen freuen.

Dieser Erfolg der VC-Jugend kommt nicht von ungefähr. Der Verein betreibt eines der erfolgreichsten Jugendleistungszentren in Deutschland und ist seit vielen Jahren in den oberen Rängen der deutschlandweiten Meisterschaften vertreten. Obwohl der VC Dresden „nur“ ein Talentestützpunkt ist und somit weniger finanzielle Unterstützung als die Landes- und Bundesstützpunkte erhält, ist der Erfolg der VC-Jugend offensichtlich nicht allein mit Geld verbunden. Der Verein schafft es trotz geringer finanzieller Mittel, seine Jugend auf und neben dem Volleyballfeld in diesem tollen Mannschaftssport zum Erfolg zu führen.

Zur Belohnung für ihre großartigen Leistungen vergibt der für die Saison 2019/20 gewonnene Hauptsponsor Dentalservice Gust mit Geschäftsführer Heiko Gust eine extra Prämie an den Verein, um so auch den Ehrgeiz weiter anzutreiben. „Ich freue mich immer wieder über den Erfolg des Jugendleistungszentrums des VC Dresden. Und gerade am letzten Wochenende konnte Deutschland sehen, dass ein Verein mit geringen finanziellen Mitteln wie der VC Dresden neben großzügig unterstützten Vereinen brillieren kann. Stellen Sie sich nur vor, was der Verein mit mehr finanzieller Hilfe leisten könnte? Ich möchte eben genau deshalb den Verein unterstützen und in meinem breiten Partner- und Kundenstamm bekannt machen, um so weitere Sponsoren zu finden, die den VC Dresden bei seiner Jugendarbeit fördern“, erklärte Heiko Gust.

In der Saison 2019/20 erzielten die Jugendmannschaften der VC Dresden zahlreiche Erfolge:  Die U12 startet mit zwei Teams am kommenden Sonntag (12.5.) bei der Sachsenmeisterschaft, die U13 hat sich als Sachsenmeister für die Mitteldeutsche Meisterschaft qualifiziert,  die U14 wurde 4. bei der Sachsenmeisterschaft, die U16 holte, wie erwähnt, Bronze bei der DM, die U18 den 5. Platz bei der DM und die U20 Bronze bei ihrer DM. Auch die 1. Herren können sich über einen guten 2. Platz in der Dritten Liga freuen und planen für die nächste Saison ganz fest den Aufstieg in die 2. Bundesliga. (gk)

Für den VCD U20 spielten: Lukas Klapper, Nils Püschel, Sören Thede, Sebastian Rösler, Till Sittner, Ole Kleinert, Malte Rehberg, Marc-Leon Vogt, Karl-Lennart Klehm, Tom Liebald, Florian Rietz

Fotos: VCD