Drei Punkte in Friedberg

An Samstag den, 2. Dezember 2017, holten sich die Männer der dritten Liga den vierten Sieg der Saison indem sie die Gastgeber aus Friedberg mit 3:1 (25:21, 21:25, 25:23, 25:19) bezwangen.

Dabei standen die Vorzeichen alle andere als gut. So musste Coach Marco Donat gleich auf zwei seiner Schützlinge verzichten. Mit Mittelblocker Tilo Einsiedel (Muskelfaserriss) und Diagonalangreifer Yannik Merte (privat verhindert) ging es also dezimiert in den Süden Bayerns.

Der VC Dresden startete mit folgender Aufstellung: Felix Weishaupt (Z), Hannes Fogut (L), Tino Walter (AA), Martin Kross (AA), Paul Schneider (D), Jens Pollack (MB), Sebastian Rösler (MB).

Der Beginn des ersten Satzes verlief leider typisch für das diesjährige Spiel der Elbstädter. So wurden einige Fehler in Annahme und Block produziert, welche es unserem VC nicht leicht machten den Hausherren das eigene Spiel aufzuzwingen. Glücklicherweise stabilisierte sich aber das Dresdner Spiel. Zuspieler Felix wurde dank einer letztendlich stabilen Annahme leicht gemacht den Friedberger Block auszuspielen. Nach 46 gespielten Punkten waren es also nur noch zwei Sätze bis zur langen Heimfahrt und drei Punkten im Gepäck.

Jedoch sollte es so schnell nicht sein. Die Dresdner Volleyballer leisteten sich in Satz zwei wieder viele Fehler in Annahme und Aufschlag wodurch ein 3:0-Sieg zunächst in weite Ferne rückte. Friedberg hingegen schöpfte aus den Fehlern neue Kraft und glich auf 1:1 aus.

Satz drei und vier beschrieb der Coach im Nachhinein als „Schritt in die richtige Richtung“. Denn anders als in Spielen zuvor, schüttelten seine Männer alle Bedenken ab und spielten wieder wie in Satz eins mit einer mutigen, stabilen Annahme und ebenso konstant gutem Aufschlag. Zwar wurde es in Satz drei nochmal spannend, jedoch war es auch das jetzt gut funktionierende Block-Feldabwehr-Spiel, was die Friedberger zur Verzweiflung und schlussendlich zur Niederlage führte.

Unsere Dresdner Männer konnten sich so im Duell mit dem direkten Tabellenkonkurrenten drei Punkte sichern und liegen nach dem neunten Spieltag auf Platz fünf der Tabelle. Ebenso wichtig ist der Sieg in Vorbereitung auf das wichtige Sachsenderby gegen Aufsteiger VSV Oelsnitz, welchem in dieser Saison fast alles gelang und welcher mit 17 Punkten aktuell Platz drei der Tabelle bekleidet.

UNSERE SPONSOREN